Leipzig wächst – Leipzig saniert

Letztes Jahr hat Leipzig die 550.000-Einwohner-Marke geknackt, und der Zuzug in die Universitätsstadt hält weiter an. Der Schwerpunkt verschiebt sich dabei von den Anfang-20-Jährigen hin zu den Mitte-20-Jährigen. Das spricht nach Ansicht der Fachleute dafür, dass viele nicht wegen des Studiums, sondern immer häufiger auch wegen eines Jobs an die Pleiße kommen. Aufgrund der steigenden Nachfrage nach Wohnraum werden immer mehr Viertel „belebt“. Der Osten und der Westen sind derzeit stark im Kommen. Während vor Jahren meist vornehmlich an ruhigeren Nebenstraßen gebaut und renoviert wurde, ist der Sanierungsbestand in den beliebten Vierteln dort nun weitgehend erschöpft. Daher werden jetzt auch immer mehr leer stehende Häuser an den Hauptstraßen hergerichtet, die sich zu immer beliebteren Wohngegenden entwickeln, seitdem der Durchzugsverkehr wegen des neuen Autobahnrings auffällig zurückgegangen ist.

Leipzig wächst im Rekordtempo

Leipzig. Statt nach Schleußig oder in die Südvorstadt zieht es die Neu-Leipziger inzwischen jedoch vornehmlich in den Osten und Westen der Stadt – und auch immer stärker an die lauten, aber häufig preiswerteren Hauptverkehrsstraßen.

weiterlesen

 



Schreibe einen Kommentar