Linienflüge

Ganz wichtig: Während Lufthansa und Swiss auch während des Lockdowns einige Ziele weiter anflogen, war Austrian Airlines völlig stillgelegt, wird aber ab 15. Juni wieder den Flugbetrieb aufnehmen. Unter anderen mit einigen Zielen in Deutschland.

Um Gäste und Mitarbeiter zu schützen, gelten auf den Flügen bestimmte Sicherheitsmaßnahmen. Diese sind in den Ländern Österreich und Deutschland ziemlich ähnlich. Bereits auf den Flughäfen wurden zahlreiche Maßnahmen ergriffen, um höchstmögliche Sicherheit zu bieten.

Während der gesamten Reise kann es aufgrund der verschärften Hygiene- und Sicherheitsvorschriften zu Einschränkungen kommen, beispielsweise zu längeren Wartezeiten durch Sicherheitskontrollen der Flughäfen. Umso wichtiger ist es künftig, auch bei Städteflügen rechtzeitig vor Abflug am Airport zu sein. Jedenfalls so lange, bis sich das neue Procedere eingespielt hat.

An Bord von Austrian-Airlines-Maschinen sowie am Flughafen Wien sind die Passagiere verpflichtet, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Alle Passagiere werden hierbei gebeten, ihre Schutzmasken – so wie auch in anderen öffentlichen Verkehrsmitteln – selbst mitzubringen.

Bei der Sitzplatzvergabe gilt die Richtlinie, dass sich Fluggäste, die nicht im selben Haushalt leben, möglichst weiträumig im Flugzeug verteilen sollen.

Es versteht sich, dass innerhalb der Flughäfen und der Flugzeuge selbst auf alle notwendigen und vorgeschriebenen Hygienevorschriften genau geachtet werden muss.

Österreich – Hygiene und Sicherheit bei Flugreisen:

Deutschland: Schutzmaßnahmen

Deutschland: Sicherheitskontrolle

Lufthansa: Reisen und Corona

Flüge nach Berlin:

Am 15. Juni 2020 heben, wie schon gesagt, Austrian-Airlines-Maschinen nach fast 90 Tagen Pause wieder zu regulären Flügen ab – auch Berlin ist in der vorerst noch reduzierten Destinationsliste. Der entsprechende Flugplan ist bereits sichtbar.

Pressemeldungen zur aktuellen Situation gibt es unter:

Die Frequenzen sind jedoch gegenüber früher dramatisch ausgedünnt. Gab es von Wien nach Berlin früher um die acht Flüge pro Tag, so sind es derzeit, Probebuchung auf der Austrian-Homepage, Hinflug 25. Juni, Rückflug 26. Juni, jeweils nur zwei Flüge in eine Richtung.

Das kann sich bei entsprechender Buchungslage sehr schnell ändern – es empfiehlt sich also, tagesaktuell die Flugverbindungen zu beobachten.

 Überwiegend werden derzeit fast alle Flüge nur mit kleinen Maschinen durchgeführt, E195 und Dash. Auch das kann sich aber wieder sehr rasch ändern.

Flugplan Austrian Airlines:

In Berlin bleibt nach einigem politischen Hin und Her der citynahe Flughafen Tegel (TXL) geöffnet, da die Fluggesellschaften bei der ansteigenden Passagierzahl wegen der Abstandsregeln in der Corona-Krise mehr Platz brauchen.

Es wird aber auch der zweite Flughafen in Berlin, Schönefeld, bereits betrieben.

Der neue Hauptstadtflughafen BER soll nach langjähriger Bauzeit im Herbst 2020 endlich in Vollbetrieb gehen. Auch diese Medaille hat zwei Seiten. Sicher, es gibt dann einen neuen, modernen Flughafen, aber die Fahrzeit zur Innenstadt ist dramatisch länger als von Tegel aus.

Künftig sollte man also besser noch einmal überprüfen, welcher Flughafen in Berlin von Wien aus angeflogen wird.

 

Flüge nach Dresden und Leipzig/Halle

Infolge der Coronavirus-Pandemie und geänderter Einreisebestimmungen in zahlreichen Ländern überarbeiten viele Airlines derzeit ihre Flugangebote. Während in Berlin die Flüge wieder aufgenommen wurden, stellt sich in Leipzig/Halle und Dresden die Situation anders dar. Der Flughafen Leipzig pausiert weiterhin beim Passagierverkehr, der Flughafen Dresden wird bereits jetzt sowie ab Mitte Juni wieder vermehrt angesteuert.

Innerhalb Deutschlands finden zwar schon Flüge statt, etwa nach Düsseldorf oder Frankfurt, aber es gibt noch keine Direktflüge aus Wien. Es bestehen jedoch Anbindungen aus Wien mit Umsteigemöglichkeit in Deutschland. Beispiel: Umsteigeverbindungen über FRA (Lufthansa) oder DUS (Eurowings) von Wien nach Dresden möglich, ab Juli eventuell auch via ZRH (Swiss). Natürlich derzeit noch ein sehr eingeschränktes Angebot und nicht jeden Tag verfügbar!

Direktflüge von Wien nach Leipzig sind ab dem 29.6. wieder möglich.

 

ACHTUNG!

Laut AUA-Flugplan würden ab letzter Juni-/erster Juli-Woche Flüge auf der Route Wien <> Leipzig angeboten, sind aber nicht buchbar. Testbuchungen von MAGAN durchgeführt und Fehlermeldung erhalten.

Für die zweite Juli-Woche kam bei einer Testbuchung keine Fehlermeldung, jedoch der Hinweis, die Flüge seien „ausverkauft“. Kann heißen, die Flüge sind geplant, aber eben (noch) nicht buchbar.

Am besten, Sie informieren sich direkt bei den Fluggesellschaften und Reiseveranstaltern nach der Verfügbarkeit von Flügen.

 

Flughäfen Dresden und Leipzig/Halle:

Flugplan Austrian Airlines:

Wer mit einem Privatjet anreisen möchte, für den stehen an den Airports Dresden und Leipzig/Halle bereits jetzt schon die General Aviation Terminals (GAT) zur Verfügung, die umfassende Serviceleistungen anbieten.



Schreibe einen Kommentar