Magdeburg – attraktiv für Anleger

Magdeburg mag für die internationalen Immobilieninvestoren nicht interessant sein, aber bei regionalen Investoren und renditeorientierten Kapitalanlegern steht die Landeshauptstadt von Sachsen-Anhalt hoch im Kurs. Eindeutiges Indiz ist das gestiegene Transaktionsvolumen im Wohn- und Gewerbebereich. Laut Aengevelt-Research betrug dies im vergangenen Jahr 219 Millionen Euro, was rund 30 Prozent mehr als im Jahr 2013 waren. Vor allem im gewerblichen Investmentsegment war der Anstieg besonders stark. Zusätzlich zu anderen Fakten ist das ein Zeichen dafür, dass Magdeburg von den Immobilieninvestoren als interessanter und zukunftsträchtiger Wirtschaftsstandort eingeschätzt wird. Das Fazit der Aengevelt-Analyse: Die Einstiegsmöglichkeiten für antizyklische und mittelfristig orientierte Investoren bleiben im bundesweiten und internationalen Vergleich weiterhin renditefreundlich und lukrativ. Insgesamt erweist sich Magdeburg als stabiler Immobilienmarkt.

Attraktiv für Anleger und regionale Entwickler

Magdeburg. Insgesamt geht es auf dem Immobilienmarkt der sachsen-anhaltinischen Landeshauptstadt eher beschaulich zu. Der Markt entwickelte sich in allen Bereichen in den vergangenen Jahren aber recht

weiterlesen

 



1 Kommentar

  • Doris Uehlein

    Den Artikel muss man etwas aktualisieren: mittlerweile haben durchaus auch internationale Investoren Magdeburg entdeckt – und nicht zuletzt die Österreicher…

Schreibe einen Kommentar