Berlin – Rekordumsatz bei Wohnimmobilien

Für Häuser, Wohnungen und Grundstücke in Berlin haben die Käufer im vergangenen Jahr so viel Geld ausgegeben wie nie zuvor. Fast 17 Milliarden Euro flossen in Immobilien, was ein Drittel mehr war als im Jahr 2014. Aufgrund der hohen Nachfrage hat sich der Preisanstieg beschleunigt – vor allem bei Grundstücken innerhalb des S-Bahn-Rings ermittelten die Gutachter 50 Prozent höhere Bodenrichtwerte. Dass die Zahl der Kaufverträge mit plus 15 Prozent weniger stieg als der Umsatz, deutet darauf hin, dass das Angebot knapper wird.

Immobilienkäufer sorgen in Berlin für Rekordumsatz

Nahezu flächendeckend schnellen die Preise in die Höhe, denn die Nachfrage ist groß und das Angebot knapp. Das macht auch Neubau teurer. Der Senat sieht den Boom mit Sorge.

weiterlesen


Schreibe einen Kommentar