Deutschland weltweit die Nummer zwei

Deutschlands Immobilienmarkt ist in Europa die Nummer eins, weltweit hinter den USA die Nummer zwei. Rund zwei Drittel der Investitionssumme, die in Deutschland in Immobilien veranlagt wird, kommt bereits aus dem Ausland. Die hohe Nachfrage lässt die Preise weiter steigen, verknappt aber auch das ohnehin schon geringe Angebot. Daher sinken die Umsätze, wie der aktuelle „Immobilienmarkt Deutschland Trendreport“ für das erste Halbjahr 2019 von Arcadis zeigt: Die Umsätze im Immobilienmarkt in Deutschland sind im ersten Halbjahr 2019 mit 20,5 Milliarden Euro auf den geringsten Stand der vergangenen fünf Jahre gefallen und liegen rund 24 Prozent unter dem Ergebnis des vergleichbaren Vorjahreszeitraums.
Gegen den allgemeinen Trend bewegen sich allerdings die Wohngebäude und Wohngrundstücke. Diese legten im Vergleich zum ersten Halbjahr 2018 um acht Prozent auf 6,6 Milliarden Euro zu.

ARCADIS Germany GmbH / Immobilienmarkt Deutschland: Preise steigen, ...

Immobilienmarkt Deutschland: Preise steigen, Umsatz sinkt Darmstadt (ots) – Erstes Halbjahr 2019: Immobilien im Wert von 20,5 Milliarden Euro verkauft

weiterlesen


Schreibe einen Kommentar