Schwarmstädte

Ein geändertes Wanderungsmuster verschärft die Wohnungsknappheit in Deutschland in einigen Städten, während hingegen die ländlichen Gebiete ausgedünnt werden. Vor allem Menschen zwischen 30 und 35 Jahren, die gerade voll ins Berufsleben starten, wohnen nicht mehr gleichmäßig übers Land verteilt. Sie konzentrieren sich mehr und mehr auf wenige Städte, wie in einer Studie für die deutsche Wohnungswirtschaft nachgewiesen wird. Die Top 7 Städte sind München, Leipzig, Frankfurt, Heidelberg, Darmstadt, Regensburg und Dresden.

Von wegen Berlin! Diese Städte werden wirklich von jungen Leuten überrannt

Durch den demografischen Wandel werden viele Regionen Deutschlands immer älter. Hinzu kommt, dass viele junge Leute in die Städte abwandern. Die sind zum Teil so attraktiv, dass sich dort die Zahl junger Menschen vervielfacht.

Die Hauptstadt hat es erkannt: „Kommen Sie mit ihren Kindern nach Berlin. Die sind später sowieso hier.“ Mit diesem Slogan wirbt Berlin um junge Familien. Harald Simons würde sagen: um die Schwärmer. Und, dass die Hauptstadt so eineWerbunggar nicht nötig hat. Denn Berlin zählt der Ökonom ohnehin zu den „Schwarmstädten“.

weiterlesen


Schreibe einen Kommentar