Vergleichsmieten sind deutschlandweit gestiegen

Die in den kommunalen Mietspiegeln von 350 deutschen Städten und Gemeinden dokumentierten Wohnungsmieten sind laut dem F+B Mietspiegelindex im vergangenen Jahr um 2,2 Prozent gestiegen. Das ist etwas stärker als 2017. Preistreiber sind im langjährigen Trend die Eigentumswohnungen, aber insbesondere im Vergleich mehrerer Vorquartale auch die Ein- und Zweifamilienhäuser. In Berlin ist der Mittelwert mit 7,08 Euro pro Quadratmeter im Westen und 6,40 Euro pro Quadratmeter im Osten noch vergleichsweise niedrig.

F+B-WOHN-INDEX DEUTSCHLAND IV-2018

Hamburg, 30. Januar 2019. Der F+B-Wohn-Index Deutschland als Durchschnitt der Preis- und Mietentwicklung von Wohnimmobilien für alle Gemeinden in Deutschland stieg im 4. Quartal 2018 im Vergleich zum Vorquartal um 1,2 %, im Vergleich zum Vorjahresquartal um 6,5%.



Schreibe einen Kommentar