B-Städte boomen bei den Zinshausdeals

Das Transaktionsvolumen für Zinshäuser hat sich in Deutschland weiter stabil entwickelt, allerdings gibt es eine auffällige Veränderung: Die Zahlen verdeutlichen, dass sich der Fokus der Investitionen im Zinshausmarktbereich von den Top-7-Städten zu den B-Standorten verlagert hat. Das belegen die Daten der Gutachterausschüsse, die Schick Immobilien in seinem Zinshausmarktbericht 2020/2021 für die 50 größten Städte in Deutschland analysiert hat. Lediglich in Berlin, dem bedeutendsten Zinshausmarkt, ist „alles beim Alten“, und der Umsatz steigt weiter an – trotz Regulierungen, Mietendeckel und Enteignungsdebatte. Unabhängig aber von der Größe der Städte ließ das generell starke Interesse an Zinshäusern 2020 die Preise weiter steigen.

Bei Zinshäusern steigen die Preise weiter an

Neuer Zinshausmarktbericht Deutschland vorgestellt.
B- und C-Standorte gewinnen an Dynamik.
Miethäuser zeigen stabile Werte trotz Pandemie und Regulierungsdebatte.

weiterlesen



Schreibe einen Kommentar