Studie: Wohnimmobilien schlagen Aktien

Wer in den vergangenen 22 Jahren auf Immobilien gesetzt hat, der hat genau das Richtige getan. Denn Wohnimmobilien haben sich für private und institutionelle Investoren in diesem Zeitraum als attraktive und schwankungsarme Kapitalanlage herausgestellt. Dies geht aus der Studie „Wohnimmobilienrenditen in Deutschland” hervor, die bulwiengesa im Auftrag der Wertgrund Immobilien AG durchgeführt hat. Für die Studie wurden die Gesamtrenditen von Immobilienanlagen in 127 deutschen Städten über den Zeitraum von 1992 beziehungsweise 1999 bis 2014 der jeweiligen Performance der Indizes DAX, REX und MSCI World (Aktien aus 23 Industrieländern) gegenübergestellt. Mit Wohnimmobilien in A-Städten konnte zwischen 1992 und 2014 ein durchschnittlicher Total Return von 7,9 % p.a. erwirtschaftet werden, in B-Städten 8,3 % p.a. Mit dem MSCI World erzielten Anleger einen Total Return von 6,9 % p.a., mit dem REX 6,3 %. Lediglich der DAX lag mit 10 % p.a. etwas höher – allerdings benötigte man dafür auch bessere Nerven.

Wertgrund Studie

Zur Wertgrund Studie.

weiterlesen


Schreibe einen Kommentar