Mietentwicklung in Deutschland

Laut dem empirica Immobilienpreisindex III/2019 sind die Mieten landesweit im Sinken begriffen. So liegen die inserierten Mieten in Berlin jetzt knapp vier Prozent unter ihrem Allzeithoch von vor einem Jahr. In Städten wie Hamburg oder München haben sie noch nicht nachgegeben, aber es deutet sich zumindest einen Stagnation an. Einzig und allein dort, wo eine Binnenwanderung stattfindet, steigen die Mieten an. Das gilt vor allem für das Umland der Metropolen beziehungsweise die Schwarmstädte. Die Menschen weichen aus und treiben damit in den günstigeren Regionen die Preise in die Höhe. Das zeigt sich zum Beispiel in „Ausweichstädten“ wie Schwerin, Flensburg, Brandenburg, Potsdam oder Pforzheim.

empirica Immobilienpreisindex III/2019

Die Mieten werden solange steigen, bis die Kluft zwischen Nachfrage und tatsächlichen Fertigstellungen geschlossen ist

weiterlesen


Schreibe einen Kommentar