Investmentvolumen in Leipzig um 47 Prozent gestiegen

Leipzig steht mittlerweile im Fokus professioneller Investoren. In den ersten drei Quartalen wurden laut einer Analyse von BNP Paribas Real Estate 674 Millionen Euro an Immobilieninvestments getätigt. Das entspricht einer Steigerung von 47 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Für das gesamte Jahr könnten es sogar noch 900 Millionen werden. Fast zwei Drittel des Umsatzes entfallen auf Deals zwischen 25 Millionen Euro und 100 Millionen Euro. Auch in Sachsens einwohnerreichsten Stadt steht für die Investoren Sicherheit an erster Stelle, und so werden überwiegend Core-Immobilien gekauft.

GEFRAGTER STANDORT AUCH IN CORONA-ZEITEN

In den ersten drei Quartalen 2020 wurde im Leipziger Marktgebiet ein Transaktionsvolumen von 674 Mio. € verzeichnet.

weiterlesen


Schreibe einen Kommentar