Kaufpreise in Dresden steigen seit 2011 kontinuierlich

Der durchschnittliche Kaufpreis für eine Immobilie in Dresden liegt bei 3.431,80 Euro pro Quadratmeter. Seit 2011 haben sich die Wohnungspreise in Dresden kontinuierlich erhöht. Bei einer 60-Quadratmeter-Wohnung sind jetzt um knapp 1.600 Euro pro Quadratmeter mehr zu zahlen als vor neun Jahren, nämlich durchschnittlich 2.972 Euro pro Quadratmeter. Um 1.900 Euro pro Quadratmeter sind 100-Quadratmeter-Wohnungen teurer geworden und kosten jetzt im Durchschnitt 4.075 Euro. Ähnlich hoch war die Steigerung bei 30-Quadratmeter-Wohnungen, für die derzeit im Schnitt 3.123 Euro verlangt werden. Aufgrund der steigenden Preise ist die Rendite im Neubau gesunken und beträgt derzeit laut iib 3,6 Prozent. Bestandsobjekte bringen allerdings eine höhere Rendite.

Immobilienpreise und Mietspiegel: Dresden

Am Neumarkt zeigt sich Dresdens Wandel besonders deutlich. Wo noch Jahre nach der Wende eine riesige Brache klaffte, ist rund um die wiederaufgebaute Frauenkirche eine neue Altstadt entstanden, die historistische Fassaden mit modernen Elementen kombiniert.

weiterlesen


Schreibe einen Kommentar